Aktuelle Herausforderungen wie Klimawandel, demografischer Wandel, Flächeninanspruchnahme in Ballungsräumen, ressourcenschonende Infrastruktur und Mobilität, Flächenvorsorge für den Ausbau erneuerbarer Energien erfordern eine vorausschauende Koordination von Nutzungsansprüchen und die Entwicklung zukunftsfähiger Lösungsstrategien. Landschaftsplanung und Raumplanung haben die Chance, durch hochqualifizierte fachliche Expertisen einen wirksamen Beitrag für die zukunftsfähige Gestaltung des Lebensraumes zu leisten. Nach bald 20 Jahren SUP in Planungsverfahren ergeben sich spannende Fragestellungen in Hinblick darauf, ob das Instrument SUP fit ist, diese Herausforderungen zu meistern. Was hat sich als tauglich herausgestellt, wo bestehen Defizite, welche Synergien können besser genutzt werden, welche Erfahrungen stellen wichtige Impulse für die Weiterentwicklung des Instrumentes SUP dar?

 

VORANKÜNDIGUNG

REFERENTiNNEN
DI Thomas Proksch, land in sicht
DI Hans Emrich, Emrich Consulting
DI Birgit Hundstorfer, MA 21 der Stadt Wien
DI Ursula Aichhorn, Knollconsult Umweltplanung ZT GmbH
DI Martin Sigl, DI Andreas Schwarz, allee42 landschaftsarchitekten
DI Oliver Rathschüler, freiland Umweltconsulting
Univ. Prof. Dr. Gernot Stöglehner, IRUB BOKU Wien

TAGUNGSORT
Otto Wagner Schützenhaus, Obere Donaustraße 26, 1020 Wien

TAGUNGSBEITRAG
Tagungsbeitrag: 100,- Euro
Ermäßigter Tagungsbeitrag*: 75,- Euro
Studierende (bis 27 J.): 50,- Euro

* ÖGLA Vollmitglieder / bdla Mitglieder
Bei ÖGLA Büromitgliedern gilt der ermäßigte Preis auch für MitarbeiterInnen.

 

Anmeldung bis spätestens 12. Oktober 2019 erforderlich!
Anmeldung unter anmeldung@oegla.at oder hier: